22. Oktober 2014

Virales Marketing – Verbreiten Sie Ihren Virus

Ohne Kreativität kann keine Seite mehr im hart umkämpften Online Business auffallen und sich gegen andere Seiten durchsetzen. Denn wer nicht auffällt, wird auch nicht wahrgenommen und wer nicht wahrgenommen wird, kann nichts verkaufen, egal wie gut das Produkt oder wie gut die Webseite designed ist. Daher gilt es jede Methode auszuschöpfen, um seinem eigenen Business einen Vorsprung zu verschaffen.

Es gibt etliche Methoden und Strategien, die von tausenden von e-commerce Webseiten benutzt werden, aber es gibt noch immer welche, die Ihnen eine extra Portion an Popularität einbringen können. Eine davon ist das Virale Marketing.

Auch wenn der Ausdruck “Viral” vielleicht den meisten Internet Marketern bekannt ist, denken sehr viele Leute, die nicht geschäftlich im Bereich Marketing oder Werbung arbeiten, dass es sich dabei um einen schlechten Scherz handelt und eher an einen Virus denken als an eine Art von Marketing.

Der Begriff “Viral” soll hier nur zum Ausdruck bringen, dass sich die Werbebotschaft oder das Werbemittel wie eine Virus Epidemie von Mensch zu Mensch verbreitet. Dabei kann es sich um ein Video, Werbespruch oder Event handeln, das so amüsant, interessant oder aufregend ist, dass die Zuschauern ihren Freunden davon erzählen und sie ermutigen, es sich selbst mal anzuschauen. Es ist also alles andere als ein Krankheits- oder Computervirus.

Virales Marketing – eine Übersicht

Virales Marketing auch bekannt unter Viralmarketing, Virale Werbung oder manchmal Virusmarketing, ist eine Marketingform um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf ein bestimmtes Produkt zu lenken. Dafür werden meist außergewöhnliche Werbemittel eingesetzt, wo die Werbebotschaft auch gar nicht im Vordergrund stehen muss, sondern eigentlich gerade dadurch lebt, dass die Werbung von den Leuten nicht direkt als Werbung erkannt wird.

Die Idee dahinter ist, dass normale Werbung nur in den seltensten Fällen weiterempfohlen oder den Freunden gezeigt wird. Wenn die Werbung als solche aber nicht mehr offensichtlich ist, oder die Werbemaßnahme so interessant gestaltet ist, dass sie ohne schlechtes Gewissen an seine Freunde weiterempfohlen werden kann, wird neben der eigentlichen Werbebotschaft (das Produkt ist so und so gut..), sogar noch eine persönliche Empfehlung durch einen Bekannten aus dem Umkreis des Zuschauers ergänzt. Zum einem wird so für ein bekanntes Branding der Firma gesorgt. Zum anderen hoffen die Firmen natürlich, dass die Werbung auch einige Zeit noch für Gesprächsstoff auf Partys oder Treffen sorgen wird und so Kundengruppen erreicht, die sonst nicht erreicht worden wären.

Viral Marketing ist weiterhin so interessant, da es eine low-cost Werbemaßnahme ist. Es verhindert, dass die Werbebotschaft als Spam eingestuft wird. Wer kennzeichnet schon die eMails von seinen Freunden als Spam. ;) Allerdings geht Virales Marketing natürlich auch davon aus, dass es ein Bedürfnis gibt, solche Dinge an seine Freunde weiterzuempfehlen. Daher machen auch Virale Marketing Kampagnen nur Sinn, wenn die richtige Zielgruppe angesprochen wird. Ist der eigene Kundenkreis nicht großartig verknüpft oder nutzen nur wenige Kunden das Internet für mehr als eMails, sollte Sie eher klassische Werbemaßnahmen ergreifen.

Es gibt mehrere Arten des Viralen Marketings:

Passives virales Marketing:
Alleine durch die Verwendung des Produktes bewirbt der Nutzer es.

Beispiel: Hotmail, die an jede, über Ihr System versendete eMail die Zeile „P.S. Get your private, free email at Hotmail” angehangen haben.

Aktives Virales Marketing:
Der Nutzer oder Kunde muss aktiv werden um die Werbung bekannt zu machen. In dem Fall, sollten Sie es den Leuten so einfach wie möglich machen, Ihre Werbebotschaft zu verbreiten.

Beispiel: Der “I Like” Button von Facebook auf vielen Firmenseiten. (Es wird Werbung für Facebook und die Firma gemacht, auf der jeweils anderen Webseite.)

Werbungsorientierter Ansatz beim Viralen Marketing:
Es geht um eine möglichst hohe Verbreitung des Werbemittels und damit einem erhofften Branding, der eigenen Firma.

Ganzheitlich orientierter Ansatz:
Die Kunden werden durch Projekte oder Möglichkeiten die Entwicklung des Produktes zu beeinflussen an das Produkt gebunden. Gleichzeitig kann durch das starke Feedback das Produkt noch während der Entwicklung für die Zielgruppe optimiert werden. Haben die Kunden nun das Gefühl, dass sie mit für das Endprodukt verantwortlich sind, wollen sie natürlich “ihr” Produkt bekannt machen.

Beispiel: Alle möglichen Betatests von Produkten.

Nutzen Sie Virales Marketing

Wenn die Virale Marketing Kampagne erfolgreich verläuft, dann bekommen Sie eine Menge öffentliche Aufmerksamkeit für Ihre Webseite oder Firma. Sie bekommen einen Trafficfluß mit potenziellen Kunden. Denken Sie daran: Ein Großteil der Besucher ist aufgrund einer Empfehlung auf Ihrer Seite. Sie sollten vor allem darauf Vorbereitet sein, diese Besucher nicht ins Leere laufen zu lassen, geben Sie ihnen weiter Möglichkeiten Ihre Seite bekannt zu machen. Kleine Preise, extra nicht auf anderen Seiten eingestellte Videos oder kleine Spiele auf der Seite können Ihre Webseite über Nacht landesweit bekannt machen.

Natürlich haben mittlerweile fast alle Firmen, die einen Internetauftritt haben, schon Virale Marketing Kampagnen gestartet oder am Laufen. Aber gerade daran können Sie sehen, wie wichtig es ist, diese Marketing Methode zu benutzen, um sich auf dem Markt durchzusetzen.

Kommen wir noch einmal zur Kreativität und dem Punkt, dass diese entscheidend für solch eine Virale Kampagne ist:
Wie muss eine Werbung aussehen, ohne dass man sie als Werbung erkennt? Was findet die Zielgruppe interessant oder amüsant, wie kann man Sie überraschen oder schocken, ohne Sie zu verschrecken. Nehmen Sie sich viel Zeit für die Planung Ihrer viralen Marketing Kampagne. Leider können wir Ihnen hier nicht sagen, was eine geeignete Idee für Ihr Unternehmen ist. Hätten wir eine Einheitslösung für dieses Problem, wären wir wahrscheinlich schon Milliardäre. :-)
Techniken wie Sie Ihre Kreativität anregen, können Sie in unserem letzten Blogpost nachlesen: 5 Techniken um wieder kreativ zu werden

Wer heutzutage die modernen Kommunikationsmöglichkeiten nicht nutzt, um die Nähe zum Kunden zu suchen, sondern lieber weiterhin der unberührbare, unbekannte im Hintergrund ist, wird schnell feststellen, dass heutzutage mehr denn je, Individualität, Persönlichkeit und Vertrauen zählt. Dies gilt für Werbung, wie auch für das Branding der eigenen Firma. Und wie kann man sich besser präsentieren, als mit einer Werbung, die die Kunden herzlichst zum lachen bringt…

Zusammenfassung Vorteile Virales Marketing:
- Es macht Ihr Unternehmen nachhaltig bekannt.
- Es ist im Vergleich zu anderen Werbemaßnahmen eine low-cost Werbung
- Einmal entfacht wird es zum Selbstläufer
- Sie lernen Ihre Zielgruppe kennen
- Die Zielgruppe lernt Sie kennen

Wir hoffen Ihnen ist nun klarer warum heutzutage kein Online Business ohne Virale Werbung überleben kann.

Für Ihren Erfolg,

Götz Macht und Guido Nußbaum

Blog Eintrag mit Freunden teilen:

Comments

  1. Danke für den Hinweis – werde ich mir merken ,-) Wobei virales marketing in Zeiten des Web 2.0 kein Selbstläufer mehr ist. Die Konkurrenz ist einfach sehr groß…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*