16. April 2014

SEO – Die Basics der Suchmaschinenoptimierung

Es ist nicht lange her, da hat Google im englischsprachigen Raum sein Panda Update eingeführt und damit mal wieder einige Unruhe in den Markt gebracht. Wir nutzen diese Gelegenheit, um einen Artikel über SEO (Search Engine Optimization oder Suchmaschinenoptimierung) in unseren Blog aufzunehmen. Jeder Unternehmer, der einen Internetauftritt hat oder im Online Business tätig ist, weiß wie wichtig die Optimierung der eigenen Seite für Suchmaschinen ist. Heutzutage finden 90% der Leute im Internet die Informationen, die sie suchen über Suchmaschinen. Dass heißt, es gibt nur noch 10% der Leute, die regelmäßig die URL direkt in das Adressfeld des Browsers eintragen. Wer kennt das nicht? Man möchte bei wikipedia etwas suchen, man öffnet den Browser und tippt bei seiner Suchmaschine “wiki” ein… Es werden also aus Bequemlichkeit selbst die offensichtlichsten Sachen “gesucht”. Daher ist heute mehr denn je die Suchmaschine der Wegweiser im Internet und damit auch für jeden der im Internet gefunden werden will, die wichtigste Adresse. Denn wo kann man sonst so einfach Werbung bekommen, und das kostenlos?

Suchmaschinenoptimierung ist ein Teil des Suchmaschinenmarketings und kann in zwei große Bereiche geteilt werden:

Die “OnPage-Optimierung” und die “OffPage-Optimierung”. Die OnPage-Optimierung befasst sich vor allem mit der Optimierung der eigenen Seite, wohin gegen die OffPage-Optimierung sich vor allem durch die “Anpassung” von anderen Seiten kennzeichnet. Mit Anpassung ist zum Beispiel das Einfügen von Backlinks in anderen Webseiten gemeint.

 

Die OnPage-Optimierung:

1.) Fangen Sie an, nach geeigneten Suchbegriffe (Keywords) für Ihren Dienst oder Ihr Produkt zu suchen.
Überlegen Sie selber, wie Sie nach Ihrem Produkt suchen würden, fragen Sie auch Freunde und Arbeitskollegen und benutzen Sie Keyword-Datenbanken im Internet um herauszufinden, welche Keywords am häufigsten gesucht werden. Analysieren Sie regelmäßig die Logfile von Ihrem Server, die Logfile kann Ihnen ganz neue Keywords für Ihre Suchmaschinen Optimierung einbringen.

In solch einer Log-Datei sind u.a. folgende Informationen gespeichert:

- mit welchen Keywords die Besucher Ihre Seite gefunden haben

- was sind die häufigsten Einstiegsseiten gewesen

- welchen Unterseiten wurden am häufigsten besucht und welche am seltensten

- in welcher Reihenfolge hat ein Besucher Ihre Unterseiten aufgerufen

In der Logfile stehen noch wesentlich mehr Informationen, aber schon an diesen 4 Beispielen können Sie sehen, wie wertvoll die Analyse der Logfile für Ihre Suchmaschinenoptimierung sein kann.

Wählen Sie keine Suchbegriffe, die sehr viele Suchtreffer haben, da es mit solchen Keywords schwer wird auf einen gutes Ranking zu kommen. Benutzen Sie in dem Fall bevorzugt Zwei- oder Drei-Wort Kombinationen von Suchbegriffen. Mit solchen Kombinationen ist es oft wesentlich leichter auf die vorderen Plätze zu kommen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie haben Ihre Suchmaschinenoptimierung für den Suchbegriff “Katzenfutter” gemacht und haben ca. 2,5 Millionen Konkurrenten (Anzahl der Suchtreffer in einer bekannten Suchmaschine). Allerdings bieten Sie auch Bio Katzenfutter an und siehe da, mit der Suche nach “bio katzenfutter” haben Sie gerade mal nur 346.000 Konkurrenten, um die vorderen Plätze. Suchende, die Ihre Seite so finden, fallen auch eher in Ihre Zielgruppe und sind damit eher potenzielle Kunden. Sie sollten allerdings auch trotz der teilweise großen Konkurrenz mehrere Unterseiten für verschiedene, auch populäre Suchbegriffe optimieren. Bringen Sie also nicht alle Suchbegriffe auf allen Seiten unter, sondern optimieren Sie die einzelnen Unterseiten für ein paar wenige Suchbegriffe.

Übertreiben Sie die Suchmaschinenoptimierung nicht, da die Suchmaschinen Ihre Seite sonst als Spam bewertet!

An folgenden Stellen sollten Ihre wichtigsten Suchbegriffe in jedem Fall stehen:

- Seitentitel

- Seiteninhalt

- Überschriften

- Datei- oder Verzeichnisname

- Linktexten

- Meta-Angaben

2.) Wählen Sie einen passenden Domainnamen. Auch der Domainname wird bei der Bewertung der Seite durch die Suchmaschinen berücksichtigt und sollte auf jeden Fall bei der Suchmaschinenoptimierung herangezogen werden. Er sollte Ihr Produkt oder Ihre Firma möglichst gut repräsentieren.

3.) Vergessen Sie nicht die Datei- und Verzeichnissnamen. Auch die Namen von Dateien und Verzeichnissen werden von den Suchmaschinen berücksichtigt und spielen daher auch eine Rolle für Ihre Suchmaschinenoptimierung. Benennen Sie die Dateien nach einem Keyword, für das die Seite optimiert wurde. Die Datei könnte also “biokatzenfutter.html” heißen, benutzen Sie nur kleine Buchstaben, keine Unterstriche. Legen Sie Unterverzeichnisse an, in denen Sie thematisch passende Unterseiten von Ihnen zusammenfassen (z.B.:”www.domain.de/bioprodukte/katzenfutter.html”).

4.) Benutzen Sie keine Frames! Das Frameset selbst ist aus Sicht einer Suchmaschine leer – und damit auch die Startseite Ihrer Webseite. Außerdem erhalten die Unterseiten mit dem gesuchten Inhalt nur 1/6 von dem was framefreie Unterseiten mit dem gleichen Inhalt bekommen. Außerdem besitzen Framelastige Seite auch für die Besucher einige Nachteile, wie z.B. dass Besucher für die Unterseiten keine Lesezeichen anlegen können. Wenn Ihre Seite schon framebasiert ist, sollten Sie sich wirklich gut überlegen, ob Sie das nicht ändern wollen.

5.) Benutzen Sie bei Grafiken den Alternativtext! Suchmaschinen können nur Text interpretieren, daher sollten Sie für jede Grafik ein geeigneten Alternativtext eintragen, damit die Grafiken nicht komplett nutzlos für die Suchmaschinen sind. Fangen Sie damit an, Ihren Grafiken richtige Namen zu geben, also keine Zahlenreihen oder kryptische Buchstabenkombinationen, nur weil Ihnen gerade kein besserer Name eingefallen ist. Danach können Sie für alle eingebundenen Grafiken die Alternativbezeichnung in der Form anpassen, dass Sie die Suchbegriffe von Ihnen enthalten, die auch auf den Inhalt des Bildes schließen lassen.

Aber generell gibt es nur wenig zu beachten, im Hinblick auf Grafiken:

- Texte in Grafiken, sollten auch immer im Alternativtext vorkommen.

- Layout Grafiken sollten keine Alternativtexte besitzen.

- Eine Grafik sollte immer den gleichen Alternativtext haben, auch wenn Sie auf mehreren Seiten von Ihnen eingebunden ist

6.) Texte sollen für den Besucher und nicht für die Suchmaschinen sein. Trotzdem gibt es auch hier ein paar Sachen, die Sie beachten sollten:

- Die wichtigsten Suchbegriffe sollten auch am öftesten in Ihren Texten vorkommen.

- Beachten Sie die “Keyword-Prominenz”, je früher ein Keyword im Text vorkommt desto mehr Gewichtung bekommt es.

- Suchmaschinen beachten keine Wortstämme, daher achten Sie darauf, dass Sie keine deklinierte Form von Ihren Suchbegriffen einsetzen (Gut:”das Katzenfutter”; Schlecht:”des Katzenfutters”)

- Versuchen Sie nicht zu viele Themen auf eine Seite zu packen, teilen Sie die Themen lieber auf mehrere Seiten auf, und optimieren Sie jede einzelne für ein Schwerpunktthema.

Dies soll erst mal zur OnPage-Optimization reichen.

 

Die OffPage-Optimierung:

Bei der OffPage-Optimization kommt es nun darauf an, selber auf anderen Seiten verlinkt zu werden und andere Seiten zu verlinken! Eine zahlreiche Verlinkung der eigenen Seite führt auch zu einem besseren Pageranking bei den Suchmaschinen. Da die Suchmaschinenalgorithmen davon ausgehen, dass eine Seite, die oft verlinkt wird, relevanten Inhalt besitzt, weshalb sie verlinkt wird (“Authorities”). Allerdings müssen Sie aufpassen, auf welchen Seiten Sie diese so genannten Backlinks einpflegen. Der niedrige oder hohe Pagerank einer Seite auf der ein Link zu Ihrer Webseite ist, wird auch Einfluss auf Ihren Pagerank haben. Vermeiden Sie also Linkfarmen oder Content freie Seiten, die nur Banner und Links beinhalten.

Allgemein kann die Ansicht von Suchmaschinenalgorithmen bei Verlinkungen wie folgt beschrieben werden: Wenn eine Seite auf viele “Authorities” verlinkt, scheint die Seite ein Thema gut zusammenzufassen (“Hubs”) und wenn eine Seite auf vielen Hubs verlinkt ist scheint sie selber auch eine “Authority” zu sein.

Es lohnt sich also Links mit anderen zu tauschen und wenn Sie in Ihrem direkten Einflussbereich keine Möglichkeit dazu haben, suchen Sie bei den Suchmaschinen nach Ihren wichtigsten Keywords und setzen Sie sich mit den Betreibern der ersten 30-40 Suchtreffer in Verbindung und fragen Sie, ob diese einen Linktausch mit Ihnen machen würden.

Links in Foren und Weblogs sind meistens nicht so effektiv, da die Suchmaschinenbetreiber wissen, wie leicht dort Links angelegt werden können und diese daher nicht viel Einfluss auf den eigenen Pagerank haben. Seien Sie nicht zu ungeduldig mit den Ergebnissen, es scheint so als ob einige Suchmaschinen “älteren” Domains mehr vertrauen als ganz neu angelegten. Sie sollten mit ca. 6 Monaten rechnen, bevor ein angelegter Link Ihren Pagerank wirklich beeinflusst. Ein weiteres wichtiges Tool für die Suchmaschinenoptimierung sind Webkataloge, mit diesen auch Webverzeichnisse genannten Onlinediensten können Sie Ihre Linkpopularität steigern. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl des Webkatalogs und den Eintragungen in die Verzeichnisse auf folgende Sachen achten:

- Es sollte nur ein gesundes Maß an Werbung auf der Seite sein

- Es sollten nur Seriöse und hochwertige Seiten zu finden sein

- Lassen Sie sich Zeit mit den Eintragungen in verschiedene Webkataloge; Wenn plötzlich 300 neue Links zu Ihrer Seite auftauchen, könnte das als Spam von der Suchmaschine bewertet werden und Ihren Pagerank negativ beeinflussen.

- Variieren Sie die Eintragungen (Linktitel, Beschreibungstext) in den verschieden Webverzeichnissen.

Mit dem Wissen aus diesem Artikel sollten Sie in der Lage sein Ihren Pagerank auch ohne große Mühe selber zu verbessern. Natürlich gibt es tausende von Seiten die sich genau mit diesem Thema beschäftigen und auch wir könnten noch Seiten über Seiten mit verschiedenen Strategien und Methoden füllen. Doch fürs Erste soll das hier reichen. Sollte allerdings weiteres Interesse an diesem Thema vorhanden sein, und Sie sich wünschen auf unserem Blog mehr über Suchmaschinenoptimierung zu lesen oder haben Sie noch Ergänzungen, die Sie für notwendig halten, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Wir würden uns über Ihr Feedback freuen.

Für Ihren Erfolg,

Götz & Guido

Blog Eintrag mit Freunden teilen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*